Musik an St. Egidien Nürnberg
Presse 2005
Claudio Monteverdi: Marienvesper
mit einer Licht- und Bühneninstallation von Fred Pommerehn

"Mit ihrer glanzvollen Aufführung in St. Egidien setzte Pia Praetorius die Intentionen Monteverdis in hervorragender Weise um. ... Bestechend die souveräne Bewältigung der stimmtechnisch außergewöhnlich schwierigen Partien durch das Solisten-Ensemble ... Klangschön, in klarer Intonation und beweglicher Dynamik sang der durch Praetorius bestens vorbereitete, nur rund dreißig Sänger zählende Egidienchor, deren Leiterin die Aufführung zu einem Höhepunkt der eben begonnenen Nürnberger Konzertsaison führte."

Nürnberger Nachrichten, 5.10.2005

"Euch zeig ich’s allen, muss sich auch Pia Praetorius gedacht haben und präsentierte eines der Großwerke geistlicher Musik in einer Form, von der nicht nur die anwesenden Zuhörer noch lange schwärmen werden. … Doch das wirklich Spektakuläre spielte sich an diesem Abend in der ausverkauften Egidienkirche gleichwohl in der Musik ab...die rotgewandete musikalische Leiterin hat nicht nur eine exzellente Orchesterfamilie um sich geschart, die auf ihren historischen Instrumenten einen ungemein lebendigen Eindruck hinterlässt, ... Ein großes Kompliment verdient der von Pia Praetorius sehr gut eingestimmte Egidienchor, der über alle Etappen der Aufführung stets hellwach agierte, als zweigeteilter Chor die komplexe Mehrstimmigkeit auch in den blühendsten Augenblicken beeindruckend inszenierte und durch seine Fähigkeit zu vielseitiger Charakterisierung gefiel.Magnificat? Magnifico!"

Nürnberger Zeitung, 5.10.2005