Musik an St. Egidien Nürnberg
Presse 2003
Petr Eben: Jeremias 
Kirchenoper nach Texten von Stefan Zweig

"Eben hat ein hochemotionales Kunstwerk komponiert, das gleichermaßen bedrückend wie voller Hoffnung ist. Regisseur Carlos Manuel und Lichtdesigner Fred Pommerehn haben den sparsamen Stil der Musik, die von dem kleinen Ensemble umso großartiger gestaltet wird, in ebenso einfache wie farbige Bilder umgesetzt. Da schweben blaue, grüne und rote Tüten wie hoffnungsvolle Gedankenwolken in dem hohen Kirchengewölbe, werfen, von bunten Lampen angestrahlt, ein Geflecht von Schatten an die Wände, um am Ende, zerstört von den Soldaten, langsam zu Boden zu sinken. Pia Praetorius, die Kirchemusikerin von St. Egidien, führt ihr Ensemble voller Verve und Engagement."

Nürnberger Zeitung, 22.9.2003

Experiment geglückt: Petr Ebens "Jeremias" in der Nürnberger Egidienkirche
"Mit ganz schlichten Symbolen in Material und Licht haben Carlos Mauel und Fred Pommerehn die Kirchenoper in fünf Bildern "Jeremias" aufbereitet....So dynamisch wie Egidienkantorin Pia Praetorius das Projekt angeschoben hatte, leitete sie von ungewohnter seitlicher Warte aus die engagiert zu Werke gehenden Mitwirkenden. "

Nürnberger Nachrichten, 22. 9. 2003

"Abseits vom bekannten Erwartungs- und Ereignisfahrplan verdient die Präsentation des „Jeremias“ von Petr Eben in der Egidienkirche Hervorhebung. Einstudiert und unter dem Dirigat von Pia Praetorius eine geglückte Aufführung, weil musikalische Interpretation und szenischer Verlauf stimmig; frei von Floskeln, Mätzchen und Gags. " 

Kulturbilanz 2003 – Umfrage der Abendzeitung zu den herausragenden Kulturereignissen 2003  in Nürnberg, Friedhelm Kröll