Musik an St. Egidien Nürnberg
Kammerchor St. Egidien
Der Kammerchor St. Egidien Nürnberg wurde 1999 von Pia Praetorius mit dem Ziel gegründet, für Aufführungen von Alter und Neuer Musik ein Ensemble zur Verfügung zu haben, das den speziellen stilistischen und technischen Anforderungen dieser Epochen gerecht werden kann.

Der Kammerchor setzt sich aus professionellen Sängerinnen und Sängern und gut ausgebildeteten Laien zusammen, die aus verschiedenen Regionen Deutschlands nach Nürnberg kommen, um sich intensiv mit historischer Aufführungspraxis und neuen Kompositionsstilen auseinanderzusetzen.  Der Chor wird von der Egidier Kirchenmusikerin  Pia Praetorius geleitet.
 
Bisherige Projekte:
Antoine Brumel: Et ecce terrae motus, in Zusammenarbeit mit Yvonne Mohr und Steffen Ruyl Cramer – Video
Ernst Krenek: Lamentationes - Konzert und Videoinstallation zum 50. Jahrestag des Wiederaufbaus Egidiens (siehe Bild)
Paul Hindemith: When lilacs last in the door-yard bloom’d – ein amerikanisches Requiem
Petr Eben: Kirchenoper Jeremias
Konzert: 950 Jahre Kirchenmusik in Nürnberg mit Werken vom Mittelalter bis Moderne, u.a. Johann Erasmus Kindermann: Te Deum, Leonhard Lechner: Quid chaos
Projekt mit Videoarbeiten: Zum Raum wird hier die Zeit mit vielstimmigen Kompositionen aus Renaissance und Moderne
Igor Strawinsky: Messe
J.S. Bach: Johannespassion
W.A. Mozart: Requiem
Robert White: Lamentationes
Emilio de Cavalieri: Lamentationes
Giacomo Carissimi: Jephte
Thomas Tallis: Lamentationes
Wolfgang Rihm: Passionsmotetten
Johne Browne: Stabat mater aus dem Eton choirbook
Petr Eben: Stundenbuch (Uraufführung)
Werner Heider: Stundenbuch
Werner Jacob: Sub cruce
Markus Hechtle: Klage
Volker Bräutigam: Viderunt – Improvisation über Perotinus